Wir beraten und begleiten Geschäftsführer in allen arbeits- und betriebsverfassungsrechtlichen Bereichen, sei es im Tagesgeschäft, sei es bei Fragen rund um ihren Anstellungsvertrag, Haftungsrisiken oder Wettbewerbsverboten. Insbesondere bei:

Geschäftsführeranstellungsverträge

Unsere erfahrenen Fachanwälte für Arbeitsrecht prüfen den Ihnen vorgelegten Geschäftsführer-Anstellungsvertrag individuell anhand neuester Rechtsprechung und der aktuellen Gesetzeslage. Wir verfügen über umfangreiche Erfahrung, die es uns ermöglicht, Ihnen in allen Branchen die notwendige Hilfestellung bei den anstehenden Verhandlungen zu geben, Fallstricke und Risiken zu erkennen und teure Fehler zu vermeiden. Wir identifizieren für Sie kritische Vertragspassagen und geben Ihnen im Bedarfsfall alternative Formulierungen und Klauseln an die Hand. Unsere Beratung erfolgt hierbei einzelfallbezogen und nicht standardisiert.

Sie benötigen als Gesellschaft einen Geschäftsführer-Anstellungsvertrag? Wir helfen Ihnen dabei, die wesentlichen Vertragsinhalte zu bestimmen und einen Anstellungsvertrag zugeschneidert auf Ihre Bedürfnisse schnell und kosteneffizient zu erstellen.

Informieren Sie sich unverbindlich über unsere Leistungen:

Ausspruch und Abwehr von fristlosen Kündigungen

Wir beraten Geschäftsführer und Unternehmen bei der Prüfung, der Abwehr und dem Ausspruch von außerordentlichen Kündigungen von Geschäftsführer-Anstellungsverträgen.

Regelmäßig haben Geschäftsführer-Verträge eine mehrjährige Laufzeit, so dass bei einer Fehlentwicklung der Ausspruch einer ordentlichen Kündigung (sofern zulässig) oder das Auslaufenlassen des Vertrages in vielen Fällen keine sachgerechte Option darstellt. Aus diesem Grund wird von Dienstgeberseite häufig eine fristlose Kündigung in Erwägung gezogen, um dann im Verhandlungswege über eine Einigung die finanziellen Belastungen der Gesellschaft zu begrenzen.

Für den angestellten Geschäftsführer stellt diese Situation - je nach finanzieller Ausgangslage - häufig auch ein existentielles Problem dar, da ein Rechtsstreit über die ausbleibenden Vergütungszahlungen und die Rechtmäßigkeit der ausgesprochenen Kündigung, unabhängig von deren Rechtfertigung, viele Monate und im Einzelfall sogar Jahre dauern kann. Wir prüfen die rechtliche Ausgangssituation, die Prozeßaussichten und legen mit dem Mandanten unter Einbeziehung der Wirtschaftlichkeit der in Betracht gezogenen Optionen das gemeinsame Vorgehen fest.

Wir kennen beide Seiten und kennen daher jeweils die Argumente und Strategien der Gegenseite und können aufgebaute Verhandlungspositionen daher gut einschätzen. Dies hilft uns bei der Verhandlung einer schnellen und für den Mandanten optimierten Lösung.

Beendigung und Abwicklung des Anstellungsverhältnisses

Die Beendigung eines Geschäftsführer-Anstellungsverhältnisses, unabhängig ob durch Kündigung oder Auslauf der Befristung, bringt für beide Seiten eine Vielzahl von Fragen mit sich.

Wir helfen Geschäftsführern dabei, den nächsten Karriere-Schritt vernünftig vorzubereiten und Angebote der Gesellschaft zu bewerten und ggf. zu optimieren. Ausstehende variable und fixe Zahlungen, die Erarbeitung und Absicherung einer gemeinsamen Kommunikation nach außen, Prüfung und Absicherung von Wettbewerbshandlungen, die Entlastung sowie die Erstellung berufsfördernder Zeugnisse sind hierbei nur einige der Themen, die häufig zu regeln sind.

Sprechen Sie uns gerne unverbindlich an:

Durchsetzung von Vergütungsansprüchen

Unsere Fachanwälte für Arbeitsrecht haben langjährige Erfahrung in der gerichtlichen und außergerichtlichen Durchsetzung und Abwehr von Vergütungsansprüchen. Wir prüfen für Sie die Berechtigung insbesondere von variablen Vergütungsansprüchen (Tantieme, Bonuszahlungen etc.), auf der Grundlage der getroffenen vertraglichen Regelungen und der aktuellen Gesetzes- und Rechtslage. Auch für Freistellungszeiträume prüfen wir für Sie, ob und in welcher Höhe variable Vergütungsansprüche bestehen. Wir nehmen einzuhaltende Fristen unter Kontrolle, so dass Ihnen keine Nachteile alleine auf Grund zu später Geltendmachung in der korrekten juristischen Form entstehen können:

Dienstwagen und Kfz-Nutzung

Wir erstellen und prüfen Dienstwagen-Überlassungsverträge. Wenn und soweit Ihnen der Dienstwagen unrechtmäßig entzogen wird oder gegen Sie unberechtigte Ansprüche aus der Nutzung geltend gemacht werden, unterstützen wir Sie hierbei. Dies gilt sowohl für das laufende Dienstverhältnis wie für den Fall des Entzuges des Dienstwagens bei Freistellung und/oder fristloser Kündigung.

Wettbewerbsverbote

Immer wieder stehen vertragliche und nachvertragliche Wettbewerbsverbote im Streit. Geschäftsführer unterliegen während der Dauer ihres Amtes auch ohne dahingehende Vereinbarung oder Satzungsregelung einem Wettbewerbsverbot. Sowohl das Wettbewerbsverbot wie Geschäftschancenbindung enden grundsätzlich mit der Amtszeit des Geschäftsführers. Zu beachten ist, dass für den Fall der Auseinandersetzung über die Wirksamkeit einer Kündigung das Wettbewerbsverbot während der gerichtlichen Auseinandersetzung weiterhin Geltung beansprucht. Eine nachvertragliche Bindung bedarf hingegen gesonderter Vereinbarung. Für die Vereinbarung einer nachvertraglichen Regelung sind eine Vielzahl von Grenzen gesetzt.

Wir gestalten und prüfen Wettbewerbsverbote, setzen diese für Sie durch oder wehren Ansprüche für Sie ab.

Rufen Sie uns gerne unverbindlich an: