Nachfrageschwäche, Preisdruck und schwankende Rohmaterialpreise betreffen die gesamte Automobilindustrie. Die Automobilzulieferer sind durch die angespannte wirtschaftliche Situation in zweifacher Hinsicht belastet. Zum einen stehen sie unter hohem Kostendruck durch die immer globaler werdenden Sourcing Strategien der großen Hersteller. Zum anderen sind sie durch die fortschreitende Reduzierung der Fertigungstiefe bei den Hersteller mit der Anforderung konfrontiert, sich zu Entwicklungspartnern der Hersteller weiterzuentwickeln. Die Abhängigkeit von wenigen großen und damit marktbestimmenden Kunden charakterisiert die Situation der Automobilzulieferer.

Der Markt der Automobilzulieferer ist daher geprägt vom Zwang permanenter Kostenreduzierung und Konsolidierungsdruck. Automobilzulieferer beraten wir daher insbesondere in den Bereichen:

  • Beschaffung (Sourcing)
  • Sonstiges Vertragsrecht (F&E-Kooperationen)
  • Sonstige Kooperationsvereinbarungen
  • Konsolidierung und Restrukturierung
  • Expansion (Mergers & Acquisitions)
  • Unternehmensverkäufe
  • Joint Ventures
  • Sonstige Allianzen (finanzgetrieben oder strategisch)
  • Verschmelzungen, Ausgliederungen, Auf- und Abspaltungen (Umwandlungsgesetz)
  • Restrukturierung außerhalb des Umwandlungsgesetzes
  • Gesellschaftsrecht
  • Produkthaftung
  • Internationale Handelsbestimmungen
  • Insolvenzen
  • Arbeitsrecht
  • Markenschutz (Brand Protection)

Wir beraten unsere Mandanten ferner bei allen kartellrechtlichen Fragestellungen, insbesondere bei der Gestaltung und Durchführung von:

  • Kartellanmeldungen und Fusionskontrollen
  • horizontalen und vertikalen Wettbewerbsabreden sowie
  • der Vermeidung des Missbrauchs marktbeherrschender Stellungen

Dabei ist eine genaue Prüfung der Zulässigkeit von vertraglichen Abreden und tatsächlichem Verhalten nach deutschem und europäischem Kartellrecht unabdingbar.