Der Begriff Management-Buy-Out (MBO) bezeichnet eine Unternehmensübernahme, bei der das Management das Kapital von den bisherigen Eigentümern erwirbt. Dies kann als Übernahme eines gesamten Unternehmens oder eines Unternehmensteils, der dann ausgegliedert wird, erfolgen.

In der Regel werden solche Transaktionen nicht nur aus dem Privatvermögen der Geschäftsführung finanziert, sondern unter Inanspruchnahme einer Bank oder anderer Finanzinvestoren. Im Falle einer (überwiegenden) Fremdfinanzierung spricht man von einem Leveraged-Buy-Out (LBO). Davon abzugrenzen ist ein Management-Buy-Out bei einer wirtschaftlich angeschlagenen Gesellschaft. Sofern sich das Unternehmen in einer schweren Krise befindet, kann der Management-Buy-Out auch durch eine Anteilsübertragung zu einem symbolischen Preis erfolgen.

Planen Sie als Geschäftsführer einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) oder Vorstand einer Aktiengesellschaft (AG) einen Management-Buy-Out?

Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne und erstellen für Sie die notwendigen Verträge. Selbstverständlich koordinieren wir auch den anschließenden Notartermin für Sie.