Unternehmenskäufe beginnen in der Regel mit der Suche nach geeigneten Zielunternehmen („Targets“). Es schließt sich die Auswertung potenzieller Targets („due diligence“) an, gefolgt von Verhandlungen mit den Gesellschaftern und/oder dem Management des Targets. Beim Unternehmensverkauf ist der erste Schritt die Suche nach einem potenziellen Käufer.

Ein sorgfältig ausgearbeiteter Letter of Intent („LoI“) kann die Absicht der beiden Parteien bekräftigen, die Transaktion erfolgreich durchführen zu wollen.

Sowohl bei diesen Vorüberlegungen und der Erstellung der vorbereitenden Dokumentation als auch bei der sich anschließenden Vertragsgestaltung stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Zur Vermeidung weitreichender und folgenschwerer Fehler, insbesondere zur der Vermeidung von Haftungsrisiken, im Rahmen des Verkaufs Ihres oder Erwerbs eines Unternehmens oder Unternehmensteils bedarf es versierter und erfahrener Berater.

Ein Unternehmenskauf wird entweder durch den Verkauf oder Kauf von Anteilen am Zielunternehmen („share deal“) oder dessen Vermögensgegenständen („asset deal“) vollzogen. In der Regel bedarf in Deutschland der wirksame Abschluss eines Unternehmenskaufvertrages in Form eines share deals oder asset deals der notariellen Beurkundung. Wir koordinieren gerne für Sie mit dem Notar, dass die Beurkundung Ihres Unternehmenskaufvertrages reibungslos verläuft und Sie entspannt zum Beurkundungstermin erscheinen können.

Nach Vertragsabschluss („signing“) werden die Verträge im Rahmen des „closing“ beidseitig erfüllt. Erst danach ist Ihre M&A-Transaktion abgeschlossen.

Sie wollen Ihr Unternehmen als Ganzes oder Teile davon veräußern oder haben Interesse daran, ein Unternehmen oder eine Beteiligung an einem Unternehmen zu erwerben?

Als kompetente Berater sind wir gerne für Sie da, um Sie im Rahmen des Transaktionsprozesses vollumfänglich zu begleiten.