Allgemeine Einkaufsbedingungen sind sämtliche Voraussetzungen und Gegebenheiten in standardisierter Form, unter denen ein Einkauf erfolgt.

Es sind vertragliche Klauseln, die zur Standardisierung und Konkretisierung von Massenverträgen dienen.

Sie werden von einer Vertragspartei (dem Verwender) einseitig gestellt und bedürfen einer besonderen Kontrolle, um ihren Missbrauch zu verhindern. In Verträgen mit Verbrauchern (B2C) stellen das Gesetz und die Rechtsprechung strengere Anforderungen an deren Wirksamkeit als in Verträgen zwischen Unternehmen (B2B).

Allgemeine Einkaufsbedingungen – Fluch oder Segen?

Allgemeine Einkaufsbedingungen sind stets dem Wandel durch Gesetzesänderungen und Entscheidungen in der Rechtsprechung unterworfen und bedürfen daher einer besonderen Pflege und Aufmerksamkeit, um nicht dem Vorwurf der Unwirksamkeit ausgesetzt zu sein.

Wenn Sie die Einführung Allgemeiner Einkaufsbedingungen zur Vereinfachung Ihres Geschäftsablaufs planen oder bestehende Allgemeine Einkaufsbedingungen auf Ihre Wirksamkeit hin überprüft haben möchten, sprechen Sie uns an. Als kompetente Ansprechpartner beraten wir Sie gerne.